WasserZweckVerband
Malchin Stavenhagen

Schultetusstraße 56
17153 Stavenhagen

info@wzv-malchin-stavenhagen.de

Tel. 039954 361-0
KONTAKT
Montag8 - 17 Uhr
Dienstag8 - 18 Uhr
Mittwoch8 - 17 Uhr
Donnerstag8 - 17 Uhr
Freitag8 - 15:45 Uhr
Sa / Sogeschlossen

BESUCHSZEITEN
NEWSLETTER
immer auf dem Laufenden

Bitte geben Sie zum Anmelden Ihre eMail-Adresse ein. Sie können die Anmeldung jederzeit widerrufen.

NEWSLETTER
"Wir möchten Ihnen interaktiv erläutern, welche Maßnahmen Sie ergreifen können, um einen Rückstau zu vermeiden, damit Keller und Garage trocken bleiben." film
WAS IST RÜCKSTAU?
ORTSGLOSSAR
Legende
  • WW - Wasserwerk
  • °dH - Grad deutscher Härte
  • mmol/l - Millimol pro Liter
  • WRMG - Deutsches Wasch- und Reinigungsmittelgesetz

Alt Panstorf
Gemeinde / Stadt: Malchin
versorgt durch: WW Neu Panstorf
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 23 / 4,1
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 22.09.2017 - 22.09.2017
Alt Panstorf zählt 14 Einwohner und ist eine Gemeinde im nordöstlichen deutschen Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Alt Panstorf liegt im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte.

auf GoogeMaps ansehen

Axelshof
  Gemeinde / Stadt: Kummerow
versorgt durch: WW Malchin
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 19 / 3,4
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 14.07.2017 - 17.07.2017
Axelshof zählt 64 Einwohner und ist Ortsteil der Gemeinde Kummerow.

auf GoogeMaps ansehen

Basedow
Gemeinde / Stadt: Basedow
versorgt durch: WW Basedow
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 17 / 3,1
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: Basedow
Regelabfuhr: 10.04.2017 - 10.04.2017
Basedow ist eine Gemeinde mit 376 Einwohnern im Südwesten des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte. Die Gemeinde wird vom Amt Malchin am Kummerower See mit Sitz in der Stadt Malchin verwaltet. In Basedow befindet sich die Naturparkverwaltung des Naturparks Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See. Der gesamte Dorfkern mit Schloss, Marstall und Kirche steht unter Denkmalschutz.

auf GoogeMaps ansehen

Basedow Höhe
Gemeinde / Stadt: Basedow
versorgt durch: WW Basedow
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 17 / 3,1
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 05.04.2017 - 07.04.2017
Basedow-Höhe zählt 103 Einwohner und ist ein Ortsteil von Basedow.

auf GoogeMaps ansehen

Bredenfelde
Gemeinde / Stadt: Bredenfelde
versorgt durch: WW Luplow
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 17 / 3,0
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 05.07.2017 - 10.07.2017
Bredenfelde zählt 199 Einwohner und ist eine Gemeinde im Süden des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte. Die Gemeinde liegt nordwestlich von Neubrandenburg. Sie gehörte bis zum 31. Januar 2004 dem Amt Stavenhagen-Land und seit der Fusion mit der Stadt Stavenhagen dem Amt Stavenhagen an, das seinen Verwaltungssitz in der Reuterstadt Stavenhagen hat.

auf GoogeMaps ansehen

Briggow
Gemeinde / Stadt: Briggow
versorgt durch: WW Luplow
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 17 / 3,0
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 13.06.2017 - 16.06.2017
Briggow zählt 162 Einwohner und ist eine Gemeinde im Süden des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte. Die Gemeinde liegt nordwestlich von Neubrandenburg. Sie gehörte bis zum 31. Januar 2004 dem Amt Stavenhagen-Land und seit der Fusion mit der Stadt Stavenhagen dem Amt Stavenhagen an, das seinen Verwaltungssitz in der Reuterstadt Stavenhagen hat. Briggow liegt etwa zwölf Kilometer südöstlich von Stavenhagen. Die Bundesstraße 104 verläuft nördlich und die Bundesstraße 194 westlich der Gemeinde. Die Ortsteile der Gemeinde Briggow sind Briggow, Sülten und Sülten Hof. Briggow ist ein typisches mecklenburgisches Gutsdorf. Sehenswert sind die im Jahr 1866 erbaute neugotische Backsteinkirche und das klassizistische Gutshaus mit Pferdestall und ehemaligen Gutspark.

auf GoogeMaps ansehen

Buchholz
Gemeinde / Stadt: Mölln
versorgt durch: WW Rosenow
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 24 / 4,3
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 28.04.2017 - 28.04.2017
Buchholz zählt 25 Einwohner und ist ein Ortsteil der Gemeinde Mölln im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte.

auf GoogeMaps ansehen

Carlsruhe
Gemeinde / Stadt: Zettemin
versorgt durch: WW Zettemin
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 37 / 6,6
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 23.06.2017 - 26.06.2017
Carlsruhe zählt 49 Einwohner und ist ein Ortsteil der Gemeinde Zettemin.

auf GoogeMaps ansehen

Christinenhof
Gemeinde / Stadt: Gielow
versorgt durch: WW Demzin
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 15 / 2,7
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 20.06.2017 - 20.06.2017
Christinenhof zählt 51 Einwohner und ist ein Ortsteil der Gemeinde Gielow.

auf GoogeMaps ansehen

Clausdorf
Gemeinde / Stadt: Kittendorf
versorgt durch: WW Möllenhagen (Nachbarverband)
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 11 / 2,1
Härtebereich: mittel
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 04.07.2017 - 04.07.2017
Clausdorf zählt 63 Einwohner und bezeichnet einen Ortsteil der Gemeinde Kittendorf im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte.

auf GoogeMaps ansehen

Demzin
Gemeinde / Stadt: Faulenrost
versorgt durch: WW Demzin
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 15 / 2,7
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 08.08.2017 - 09.08.2017
Demzin zählt 124 Einwohner und liegt im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte.

auf GoogeMaps ansehen

Duckow
Gemeinde / Stadt: Duckow
versorgt durch: WW Malchin
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 19 / 3,4
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: Stavenhagen
Regelabfuhr: 12.07.2017 - 12.07.2017
Duckow zählt 199 Einwohner und ist eine Gemeinde im Südwesten des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte. Sie liegt südöstlich von Malchin. Bis zum 1. Januar 2005 war die Gemeinde Teil des Amtes Am Kummerower See und ist seitdem Teil des Amtes Malchin am Kummerower See.

auf GoogeMaps ansehen

Faulenrost
Gemeinde / Stadt: Faulenrost
versorgt durch: WW Rittermannshagen
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 15 / 2,7
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: Faulenrost
Regelabfuhr: 11.08.2017 - 11.08.2017
Faulenrost zählt 289 Einwohner und ist eine Gemeinde im Süden des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte. Sie gehört dem Amt Malchin am Kummerower See an, das seinen Verwaltungssitz in der Stadt Malchin hat.

auf GoogeMaps ansehen

Faulenrost-Ausbau
Gemeinde / Stadt: Faulenrost
versorgt durch: WW Demzin
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 15 / 2,7
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 14.08.2015 - 14.08.2015
Faulenrost-Ausbau gehört zum Ort Faulenrost.

auf GoogeMaps ansehen

Franzensberg
Gemeinde / Stadt: Neukalen
versorgt durch: WW Eigenversorgung
Wasserhärte (°dH / mmol/l): - / -
Härtebereich: -
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 19.05.2017 - 19.05.2017
Franzensberg zählt 9 Einwohner. In beschaulicher Ruhe am Waldesrand und etwas versteckt zwischen den Hügeln der Mecklenburgischen Schweiz findet man das "Waldschulheim" Franzensberg. Ein kleines Schild an der Straße im Wald zwischen Gülitz und Neukalen weist den Weg. Wie ist das Gebäude entstanden? Ursprünglich wohnte der Amtsförster für die umliegenden herzoglichen Waldungen in Neukalen in der Gegend des Forsthofes. Am Anfang des 19. Jahrhunderts war das Forsthaus schon sehr baufällig und sollte neu errichtet werden. Um jeglichen Streit zwischen der Stadt und dem herzoglichen Amt für die Zukunft zu vermeiden, entschloß man sich, ein neues Forstgehöft außerhalb des Stadtgebietes auf der Schlakendorfer Feldmark nahe an der herzoglichen Waldung anzulegen. So geschah es auch. Johannis 1821 zog der Förster Georg Friedrich Pflugradt in das frisch erbaute Forstgehöft. Es erhielt zu Ehren des regierenden Herzogs Friedrich Franz I. von Mecklenburg (1785 - 1837) den Namen "Franzensberg". Die landesherrliche Verleihung dieser Benennung erfolgte unter dem 29.9.1821. Zum Forstgehöft gehörten eine Scheune, ein Stallgebäude und ein großer Garten. Es entwickelte sich ein reger Wirtschaftsbetrieb. Der größte Teil der Lebensmittel wurde selbst hergestellt. Im Winter war man oft von der Außenwelt vollkommen abgeschnitten.

auf GoogeMaps ansehen

Friedrichsruh
Gemeinde / Stadt: Knorrendorf
versorgt durch: WW Gädebehn
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 24 / 4,3
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 12.05.2017 - 12.05.2017
Friedrichsruh ist ein Ortsteil der Gemeinde Knorrendorf im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte und zählt 32 Einwohner.

auf GoogeMaps ansehen

Gädebehn
Gemeinde / Stadt: Knorrendorf
versorgt durch: WW Gädebehn
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 24 / 4,3
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 09.05.2017 - 10.05.2017
Gädebehn zählt 146 Einwohner und ist Teil eines Ortsteils der Gemeinde Knorrendorf im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte.

auf GoogeMaps ansehen

Galenbeck
Gemeinde / Stadt: Ritzerow
versorgt durch: WW Ritzerow
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 20 / 3,6
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: Galenbeck
Regelabfuhr: -
Galenbeck zählt 83 Einwohner und ist ein kleines ehemaliges Gutsdorf. Von der ursprünglich symmetrisch angelegten Gutshofanlage sind nur noch das ehemalige Gutshaus und zwei weitere Wohngebäude erhalten.

auf GoogeMaps ansehen

Gessin
Gemeinde / Stadt: Basedow
versorgt durch: WW Basedow
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 17 / 3,1
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 18.04.2017 - 18.04.2017
Gessin zählt 77 Einwohner und ist ein Ortsteil der Gemeinde Basedow südwestlich von Malchin gelegen. Der Ort wurde 1247 unter dem Namen „villa Jacin“ erstmals urkundlich erwähnt, als der Bischof Wilhelm von Cammin den im früheren Gebiet der Zirzipanen gelegenen Ort der Kirche Basedow unterstellte. 1337 belehnte Johann III. von Werle die vier Söhne des Nikolaus II. von Hahn mit dem nun als „dorp Getzin“ bezeichneten Ort. Im Jahre 1349 wurde der Name „dorp to Jessyn“ gebraucht, der in seiner Folge zu Gessin gewandelt wurde. Der Name des Ortes leitet sich wahrscheinlich vom slawischen Wort Jasen für die Esche) ab, die hier möglicherweise typisch war. Die Kirchkapelle Gessin wurde um 1400 errichtet und ist die älteste Kapelle Mecklenburgs. Die Strukturen des Angerdorfes mit Bauern- und Tagelöhnerhäusern sind weitgehend erhalten.

auf GoogeMaps ansehen

Gielow
Gemeinde / Stadt: Gielow
versorgt durch: WW Gielow
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 21 / 3,7
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: Stavenhagen
Regelabfuhr: 19.06.2017 - 19.06.2017
Gielow zählt 1033 Einwohner und ist eine Gemeinde im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Sie liegt etwa sechs Kilometer südlich der Stadt Malchin und gehört zum Amt Malchin am Kummerower See.

auf GoogeMaps ansehen

Gielow-Ausbau
Gemeinde / Stadt: Gielow
versorgt durch: WW Demzin
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 21 / 3,7
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 19.06.2015 - 22.06.2015
Gielow Ausbau zählt 21 Einwohner. Gielow ist eine Gemeinde im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Sie liegt etwa sechs Kilometer südlich der Stadt Malchin und gehört zum Amt Malchin am Kummerower See.

auf GoogeMaps ansehen

Gielower Mühle
Gemeinde / Stadt: Gielow
versorgt durch: WW Gielow
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 21 / 3,7
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 21.06.2017 - 21.06.2017
Gielow-Mühle zählt 12 Einwohner. Gielow ist eine Gemeinde im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Sie liegt etwa sechs Kilometer südlich der Stadt Malchin und gehört zum Amt Malchin am Kummerower See.

auf GoogeMaps ansehen

Goddin
Gemeinde / Stadt: Ivenack
versorgt durch: WW Ritzerow
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 20 / 3,6
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 12.09.2017 - 12.09.2017
Goddin gehört zur Gemeinde Ivenack und zählt 55 Einwohner.

auf GoogeMaps ansehen

Gorschendorf
Gemeinde / Stadt: Malchin
versorgt durch: WW Gülitz
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 25 / 4,5
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: Stavenhagen
Regelabfuhr: -
Das kleine Fischerdorf zählt 146 Einwohner und liegt zwischen einer kleinen Hügelkette mit Erhebungen bis zu 77 m (Birkenberg) und dem Kummerower See. Von Gorschendorf ist das historische Fischrestaurant „Moorbauer“ gut zu erreichen. Durch den Ort führen zwei Wanderwege. Erstmals wurde die Siedlung in einem Teilungsvertrag über das Land Kalen und das Ländchen Hart zwischen Heinrich, Fürst von Mecklenburg, und Nicolaus, Fürst von Werle, 1314 erwähnt. Die Schreibweisen variierten im 14. Jahrhundert: Choratzendorp, Curatzendorpe oder Chorissendorp. Die Ortsbezeichnung stammt aus dem Slawischen und kann Brandhof oder Klugsdorf bedeuten. Die reich begüterte Familie von Levetzow besaß von 1369 bis zu Beginn des 17. Jahrhunderts das Gutsdorf Gorschendorf. In anderen Gütern (z.B. Groß Markow, Hohen Mistorf, Lelkendorf) konnte sie bis 1945 ihren Gutsbesitz erhalten. In einer Beschreibung von 1845 werden 16 Häuser, ein Hof, eine Mühle, eine Schule und eine Ziegelei angegeben. Im Dorf lebten 133 Einwohner. Gorschendorf liegt am Kummerower See. 1860 wurde das Gut vom großherzoglichen Finanzministerium aufgekauft und verpachtet. Nach dem 2. Weltkrieg wurde die Staatsdomäne in 41 Siedlerstellen aufgeteilt. 1958 gab es eine landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft und 25 Privatbetriebe.

auf GoogeMaps ansehen

Grammentin
Gemeinde / Stadt: Grammentin
versorgt durch: WW Basepohl
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 17 / 3,1
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 14.08.2017 - 18.08.2017
Grammentin zählt 233 Einwohner und ist eine Gemeinde im Süden des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte. Die Gemeinde liegt nordwestlich von Neubrandenburg. Sie gehörte bis zum 31. Januar 2004 dem Amt Stavenhagen-Land und seit dessen Fusion mit der Stadt Stavenhagen dem Amt Stavenhagen an, das seinen Verwaltungssitz in der Reuterstadt Stavenhagen hat.

auf GoogeMaps ansehen

Grischow
Gemeinde / Stadt: Ivenack
versorgt durch: WW Ivenack
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 17 / 3,1
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: Stavenhagen
Regelabfuhr: 13.09.2017 - 13.09.2017
Grischow gehört zur Gemeinde Ivenack und zählt 174 Einwohner.

auf GoogeMaps ansehen

Groß Helle
Gemeinde / Stadt: Mölln
versorgt durch: WW Groß Helle
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 19 / 3,4
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 03.04.2017 - 04.04.2017
Groß Helle zählt 96 Einwohner. In Groß Helle, westlich von Neubrandenburg und nördlich von Penzlin gelegen, sind Gutshaus und Park mit einem Bestand an Eichen zu besichtigen.

auf GoogeMaps ansehen

Gülitz
Gemeinde / Stadt: Malchin
versorgt durch: WW Gülitz
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 25 / 4,5
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 05.09.2017 - 05.09.2017
Gülitz zählt 24 Einwohner.

auf GoogeMaps ansehen

Gülzow
Gemeinde / Stadt: Gülzow
versorgt durch: WW Stavenhagen II
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 18 / 3,2
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 21.08.2017 - 30.08.2017
Die Gemeinde Gülzow mit 462 Einwohnern auf 1.200 Hektar, liegt fünf Kilometer westlich von Stavenhagen entfernt.Die Gemeinde ist wesentlich von der Landwirtschaft geprägt.

auf GoogeMaps ansehen

Hagensruhm
Gemeinde / Stadt: Malchin
versorgt durch: WW Eigenversorgung
Wasserhärte (°dH / mmol/l): - / -
Härtebereich: -
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 22.09.2017 - 22.09.2017
Der kleine Ort zählt 12 Einwohner und liegt in der Mecklenburgischen Schweiz unterhalb des Nordhanges des "Schlanken Berges". Mit einer Höhe von 119 m zählt dieser zur höchsten Erhebung in diesem Gebiet. Der Radwanderweg "Auf der Stauchmoräne" von Malchin nach Schorssow führt hier vorbei. Die Bezeichnung des Ortes kann von den Rittern von Hagen herrühren, die im 16. Jahrhundert in Alt Sührkow saßen. Eine andere Deutung ist auch möglich, denn "hagen" bedeutet gerodete Waldung. Die zweite Silbe "ruhm" kann als "Raum" gedeutet werden; also bleiben zwei Deutungen für "hagens-raum" offen. Das Wildschwein-Denkmal mit Hund hält eine andere Geschichte bereit.

auf GoogeMaps ansehen

Hinrichsfelde
Gemeinde / Stadt: Gielow
versorgt durch: WW Demzin
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 15 / 2,7
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 19.06.2017 - 19.06.2017
Hinrichsfelde gehört zur Gemeinde Gielow und zählt 9 Einwohner.

auf GoogeMaps ansehen

Hungerstorf
Gemeinde / Stadt: Faulenrost
versorgt durch: WW Rittermannshagen
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 15 / 2,7
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 07.08.2017 - 07.08.2017
Hungerstorf zählt 83 Einwohner. Noch im 18. Jahrhundert war Hungerstorf ein Bauerndorf. Im 19. Jahrhundert ließ der Gutsbesitzer den Ort als Gutsdorf neu gestalten. Umfangreiche Meliorationsmaßnahmen fanden auf den landwirtschaftlichen Flächen statt. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts jedoch musste die Gutswirtschaft aufgegeben werden. Die Weltwirtschaftskrise zwang viele Gutsbesitzer in dieser Zeit zu diesem Schritt. Siedlungsgesellschaften teilten den Gutsbesitz für die Bauern auf. In Hungerstorf werden allerdings keine neuen Wohnhäuser errichtet, sondern vorhandene Gebäude genutzt.

auf GoogeMaps ansehen

Ivenack
Gemeinde / Stadt: Ivenack
versorgt durch: WW Ivenack
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 17 / 3,1
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: Ivenack
Regelabfuhr: 13.09.2017 - 13.09.2017
Ivenack zählt 469 Einwohner und ist eine Gemeinde im Süden des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte. Die Gemeinde liegt nordwestlich von Neubrandenburg. Sie gehört dem Amt Stavenhagen an, das seinen Verwaltungssitz in der Reuterstadt Stavenhagen hat. Fritz Reuter nannte den Ort eine "der Ruhe geweihte Oase, die, einer schlummernden Najade gleich, sich auf grünender Au und blumiger Wiese gelagert hat und ihr vom Laube tausendjähriger Eichen umkränztes Haupt in dem flüssigen Silber des Sees spiegelt".

auf GoogeMaps ansehen

Jettchenshof
Gemeinde / Stadt: Malchin
versorgt durch: WW Gülitz
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 25 / 4,5
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 05.09.2017 - 05.09.2017
Jettchenshof gehört zur Gemeinde Malchin und zählt 25 Einwohner.

auf GoogeMaps ansehen

Jürgenstorf
Gemeinde / Stadt: Jürgenstorf
versorgt durch: WW Jürgenstorf
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 19 / 3,5
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: Stavenhagen
Regelabfuhr: 28.07.2017 - 28.07.2017
Jürgenstorf zählt 596 Einwohner und ist eine Gemeinde im Süden des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte. Die Gemeinde liegt nordwestlich von Neubrandenburg. Sie gehört dem Amt Stavenhagen an, das seinen Verwaltungssitz in der Reuterstadt Stavenhagen hat.

auf GoogeMaps ansehen

Karlshof
Gemeinde / Stadt: Rosenow
versorgt durch: WW Luplow
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 17 / 3,0
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 21.04.2017 - 21.04.2017
Karlshof zählt 15 Einwohner. Der Ortsteil Karlshof war ursprünglich ein landwirtschaftlicher Gutshof des benachbarten Gutes in Luplow. Der ruhige kleine Ort liegt ca. 25 km von Neubrandenburg und 15 km von Stavenhagen entfernt.

auf GoogeMaps ansehen

Karnitz
Gemeinde / Stadt: Neukalen
versorgt durch: WW Neukalen
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 21 / 3,7
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 31.05.2017 - 31.05.2017
Karnitz zählt 27 Einwohner und ist der Name eines Ortsteils der Stadt Neukalen im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte.

auf GoogeMaps ansehen

Kastorf
Gemeinde / Stadt: Knorrendorf
versorgt durch: WW Wolde (Nachbarverband)
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 22,4 / 4,0
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: Kastorf
Regelabfuhr: 16.05.2017 - 16.05.2017
Kastorf gehört zur Gemeinde Knorrendorf und zählt 224 Einwohner.

auf GoogeMaps ansehen

Kittendorf
Gemeinde / Stadt: Kittendorf
versorgt durch: WW Jürgenstorf
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 19 / 3,5
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: Kittendorf
Regelabfuhr: 03.07.2017 - 03.07.2017
Kittendorf zählt 209 Einwohner und liegt südlich von Stavenhagen. Es gehörte einst zum grundherrschaftlichen Besitz des Geschlechtes von Voß, das in dieser Gegend bereits in früher Neuzeit ansässig war. Um 1300 waren die Breydes oder Breides in Kittendorf. Sie stammten aus Holstein. Die Breyde und Voß waren lange auf Kittendorf, bis schließlich die Maltzahn Anfang des 17. Jahrhunderts mit dem Besitz belehnt wurden. Aber im selben Jahrhundert mussten auch sie während der turbulenten kriegerischen Zeiten das Gut aufgeben. Im Jahre 1690 gelangte das Gut an die Familie von Blücher. Von diesen kam es in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts (1751) an die von Oertzen. Die Familie von Oertzen konnte das Gut 200 Jahre lang bewirtschaften, bis sie 1945 enteignet wurden. Die Gutsanlage blieb nicht erhalten. Sie wurde von der Treuhandliegenschaftsgesellschaft nach der Wende abgerissen.

auf GoogeMaps ansehen

Kittendorf Bauernreihe
Gemeinde / Stadt: Kittendorf
versorgt durch: WW Jürgenstorf
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 19 / 3,5
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 04.07.2017 - 04.07.2017
Kittendorf-Bauernreihe zählt zur Gemeinde Kittendorf

auf GoogeMaps ansehen

Kleeth
Gemeinde / Stadt: Knorrendorf
versorgt durch: WW Gädebehn
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 24 / 4,3
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 15.05.2017 - 16.05.2017
Kleeth gehört zur Gemeinde Knorrendorf und zählt 145 Einwohner.

auf GoogeMaps ansehen

Klein Helle
Gemeinde / Stadt: Mölln
versorgt durch: WW Groß Helle
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 19 / 3,4
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: Mölln
Regelabfuhr: 04.04.2017 - 04.04.2017
Klein Helle gehört zur Gemeinde Mölln und zählt 160 Einwohner.

auf GoogeMaps ansehen

Klockow
Gemeinde / Stadt: Stavenhagen
versorgt durch: WW Stavenhagen II
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 18 / 3,2
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: Stavenhagen
Regelabfuhr: 02.10.2017 - 02.10.2017
Die erste urkundliche Erwähnung des Dorfes Klockow erfolgte 1256, als Wartislaw, Herzog von Pommern, dem Kloster Ivenack die Werder zwischen Basepohl und Ivenack mit 40 Hufen verleiht und dem Kloster auch die Pfarrdörfer, darunter Klockow, bestätigt. Das Dorf zählt 229 Einwohner und ist ein ehemaliges Gutsdorf. Charakteristisch und erhaltenswert ist die Kastanienallee an der Dorfstraße. Entlang der Landesstraße 273 nach Stavenhagen befinden sich Bauerngehöfte, die in den 1930er Jahren durch Aufsiedlung des Gutes Klockow entstanden sind. Die Gehöfte gliedern sich in ein zur Straßenfront gelegenes Wohnhaus und die Nebengebäude, die einen großen Hof umschließen. In jüngster Vergangenheit wurde die lockere Bebauung der Streusiedlung durch den Bau von Eigenheimen ergänzt. Auch die historische Ortslage wurde baulich abgerundet.

auf GoogeMaps ansehen

Knorrendorf
Gemeinde / Stadt: Knorrendorf
versorgt durch: WW Gädebehn
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 24 / 4,3
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: Knorrendorf
Regelabfuhr: -
Knorrendorf zählt 131 Einwohner und ist eine Gemeinde im Süden des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte. Sie liegt nordwestlich von Neubrandenburg und gehört dem Amt Stavenhagen an, das seinen Verwaltungssitz in der Reuterstadt Stavenhagen hat.

auf GoogeMaps ansehen

Kölpin
Gemeinde / Stadt: Stavenhagen
versorgt durch: WW Stavenhagen II
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 18 / 3,2
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 30.08.2017 - 01.09.2017
Das ehemalige Gutsdorf Kölpin zählt 32 Einwohner und besteht aus zwei Siedlungsteilen, die weit von einander entfernt sind. Zum einen das eigentliche Gut, von dem das ehemalige Gutshaus und ein Nebengebäude und ein großer Stall erhalten geblieben sind und zum anderen die zwei ehemaligen Landarbeiterkaten mit verschiedenen Nebengebäuden. Die Lage der heutigen Anbindungsstraßen zur Bundesstraße 104 entsprechen nicht der historischen Wegeführung. Diese ehemals direkt auf das Gutshaus führende Straße ist nur noch durch den Großbaumbestand erkennbar.

auf GoogeMaps ansehen

Krummsee
Gemeinde / Stadt: Jürgenstorf
versorgt durch: WW Jürgenstorf
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 19 / 3,5
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 24.07.2017 - 25.07.2017
Krummsee gehört zur Gemeinde Jürgenstorf und zählt 135 Einwohner.

auf GoogeMaps ansehen

Kummerow
Gemeinde / Stadt: Kummerow
versorgt durch: WW Malchin
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 19 / 3,4
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: Stavenhagen
Regelabfuhr: 25.07.2016 - 25.07.2016
Kummerow zählt 337 Einwohner und ist eine Gemeinde im Südwesten des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte. Die Gemeinde ist Teil des Amtes Malchin am Kummerower See. Die Gemeinde hat eine Fläche von 5.516 ha, wovon allein der See 3.200 ha einnimmt. Die Gemeinde Kummerow wird durch die Kreisstraße Nr. DM 3, die ein Teil der "Deutschen Alleenstraße" ist, erschlossen.

auf GoogeMaps ansehen

Leuschentin
Gemeinde / Stadt: Kummerow
versorgt durch: WW Malchin
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 19 / 3,4
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 18.07.2017 - 21.07.2017
Leuschentin zählt 198 Einwohner und war Anfang der 1930er Jahre der Hauptwohnort in der ehemaligen Gemeinde Leuschentin im Kreis Mecklenburgische Seenplatte. Neben diesem Wohnort gab es in der Gemeinde Leuschentin noch einen zweiten Wohnort – Wüstgrabow.

auf GoogeMaps ansehen

Liepen
Gemeinde / Stadt: Gielow
versorgt durch: WW Demzin
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 15 / 2,7
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: Liepen
Regelabfuhr: 20.06.2017 - 20.06.2017
Liepen zählt 49 Einwohner. Liepen ist ein Ortsteil der Gemeinde Gielow und liegt östlich des Kummerower Sees. Liepen ist für seine Wasserburg aus dem Mittelalter bekannt, welche als Wehranlage 1425 errichtet wurde.

auf GoogeMaps ansehen

Lüdershof
Gemeinde / Stadt: Mölln
versorgt durch: WW Luplow
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 17 / 3,0
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 03.04.2017 - 03.04.2017
Lüdershof gehört zur Gemeinde Mölln und zählt 8 Einwohner.

auf GoogeMaps ansehen

Luplow
Gemeinde / Stadt: Rosenow
versorgt durch: WW Luplow
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 17 / 3,0
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 05.05.2017 - 08.05.2017
Luplow zählt 103 Einwohner. Schon 1292 wird die Familie von Voss als Besitzer von Luplow genannt. Diese Mitteilung ist auch die erste schriftliche Nennung des Ortes. Die Familie von Voss bleibt über Jahrhunderte in Luplow, bis 1945 die Enteignung stattfindet und das Gutshaus völlig ausgeplündert wird. In dem sanierten Gutshaus befindet sich jetzt eine Praxis- und Begegnungsstätte zur regionalen Biomassenutzung.

auf GoogeMaps ansehen

Malchin
Gemeinde / Stadt: Malchin
versorgt durch: WW Malchin
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 19 / 3,4
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: Stavenhagen
Regelabfuhr: 04.10.2017 - 10.10.2017
Malchin zählt 6656 Einwohner und ist eine Kleinstadt in Mecklenburg-Vorpommern im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte.Malchin liegt in einer Senke an der Malchiner Peene zwischen dem Malchiner See, mit dem die Stadt über den Dahmer Kanal verbunden ist, und dem von der Stadt über den Peenekanal erreichbaren Kummerower See östlich der waldreichen Mecklenburgischen Schweiz. Diese erreicht um die nordwestlichen Ortsteile Neu Panstorf, Retzow und Wendischhagen Höhen von über 120 Meter ü. NN.

auf GoogeMaps ansehen

Markow
Gemeinde / Stadt: Ivenack
versorgt durch: WW Ivenack
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 17 / 3,1
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 11.09.2017 - 11.09.2017
Markow gehört zur Gemeinde Ivenack und zählt 52 Einwohner.

auf GoogeMaps ansehen

Maxfelde
Gemeinde / Stadt: Kummerow
versorgt durch: WW Malchin
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 19 / 3,4
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 18.07.2017 - 18.07.2017
Maxfelde zählt 16 Einwohner und bezeichnet einen Ortsteil der Gemeinde Kummerow.

auf GoogeMaps ansehen

Mittelhof
Gemeinde / Stadt: Kittendorf
versorgt durch: WW Jürgenstorf
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 19 / 3,5
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 30.06.2017 - 30.06.2017
Mittelhof gehört zur Gemeinde Kittendorf und zählt 46 Einwohner.

auf GoogeMaps ansehen

Mölln
Gemeinde / Stadt: Mölln
versorgt durch: WW Groß Helle
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 19 / 3,4
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: Mölln
Regelabfuhr: 28.04.2007 - 28.04.2017
Mölln zählt 208 Einwohner und ist eine Gemeinde im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Sie liegt nordwestlich von Neubrandenburg und gehört dem Amt Stavenhagen an, das seinen Verwaltungssitz in der Reuterstadt Stavenhagen hat. Mölln liegt rund 18 Kilometer südöstlich von Stavenhagen und zehn Kilometer nordwestlich von Neubrandenburg. Die Bundesstraße 104 und die Bahnstrecke Bützow–Szczecin durchqueren die Gemeinde. Das Dorf Mölln erhielt bereits 1864 eine Bahnstation mit Bahnhofsgebäude und Güterabfertigung. Das Gebäude und die Stellwerke sind unter Denkmalschutz gestellt. Die Bahnstation ist noch heute in Betrieb. Auf dem Gemeindegebiet befindet sich der Möllner See.

auf GoogeMaps ansehen

Neu Basedow
Gemeinde / Stadt: Basedow
versorgt durch: WW Eigenversorgung
Wasserhärte (°dH / mmol/l): - / -
Härtebereich: -
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 12.04.2017 - 12.04.2017
Neu Basedow zählt 15 Einwohner und ist ein Ortsteil von Basedow.

auf GoogeMaps ansehen

Neu Jürgenstorf
Gemeinde / Stadt: Stavenhagen
versorgt durch: WW Stavenhagen II
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 18 / 3,2
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 25.07.2017 - 25.07.2017
Jürgenstorf gehört zur Gemeinde Stavenhagen und zählt 596 Einwohner.

auf GoogeMaps ansehen

Neu Panstorf
Gemeinde / Stadt: Malchin
versorgt durch: WW Neu Panstorf
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 23 / 4,1
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 15.09.2017 - 19.09.2017
Neu Panstorf gehört zur Gemeinde Remplin und zählt 147 Einwohner.

auf GoogeMaps ansehen

Neu Panstorf Forsthof
Gemeinde / Stadt: Malchin
versorgt durch: WW Neu Panstorf Forsthof
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 25 / 4,5
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 21.09.2015 - 23.09.2015
Alt Panstorf zählt 14 Einwohner und Neu Panstorf zählt 147 Einwohner.

auf GoogeMaps ansehen

Neubauhof
Gemeinde / Stadt: Stavenhagen
versorgt durch: WW Stavenhagen II
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 18 / 3,2
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 27.09.2017 - 27.09.2017
Neubauhof zählt 79 Einwohner und wurde als der Neue Bauhof 1835 erstmals im Großherzoglichen Mecklenburg Schwerinschen Staatskalender urkundlich erwähnt. Die historische Bausubstanz der Ortslage ist noch sehr gut erkennbar.

auf GoogeMaps ansehen

Neuhäuser
Gemeinde / Stadt: Basedow
versorgt durch: WW Eigenversorgung
Wasserhärte (°dH / mmol/l): - / -
Härtebereich: -
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 12.04.2017 - 12.04.2017
Neuhäuser gehört zur Gemeinde Basedow und zählt 11 Einwohner.

auf GoogeMaps ansehen

Neukalen
Gemeinde / Stadt: Neukalen
versorgt durch: WW Neukalen
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 21 / 3,7
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: Stavenhagen
Regelabfuhr: 17.05.2017 - 19.05.2017
Neukalen zählt 1577 Einwohner und ist eine im Jahr 1281 gegründete Stadt. Sie liegt am Rande eines der größten Niedermoorgebiete Deutschlands. Beim Besuch der einstigen Ackerbürgerstadt fühlt man sich in die Vergangenheit versetzt, denn viele kleine Gassen haben noch das uralte Kopfsteinpflaster. Neben der Pfarrkirche auf dem Markt können Sie das spät-klassizistische Rathaus besuchen. Neukalen hat einen Hafen und einen Wasserwanderrastplatz.

auf GoogeMaps ansehen

Oevelgünde
Gemeinde / Stadt: Kittendorf
versorgt durch: WW Jürgenstorf
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 19 / 3,5
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 03.07.2017 - 03.07.2017
Der Ortsteil Oevelgünde zählt 19 Einwohner und hat seinen Ursprung um 1760/1765 als ein Vorwerk des Gutes Kittendorf.

auf GoogeMaps ansehen

Peenhäuser
Gemeinde / Stadt: Gielow
versorgt durch: WW Gielow
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 21 / 3,7
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 21.06.2017 - 21.06.2017
Peenhäuser gehört zur Gemeinde Gielow und zählt 18 Einwohner,

auf GoogeMaps ansehen

Pinnow
Gemeinde / Stadt: Duckow
versorgt durch: WW Pinnow
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 19 / 3.3
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: Pinnow
Regelabfuhr: -
Pinnow zählt 49 Einwohner und ist ein Ortsteil der Gemeinde Duckow im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte.

auf GoogeMaps ansehen

Pisede
Gemeinde / Stadt: Malchin
versorgt durch: WW Eigenversorgung
Wasserhärte (°dH / mmol/l): - / -
Härtebereich: -
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 04.09.2017 - 04.09.2017
Pisede gehört zur Gemeinde Malchin und zählt 35 Einwohner.

auf GoogeMaps ansehen

Pribbenow
Gemeinde / Stadt: Stavenhagen
versorgt durch: WW Stavenhagen II
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 18 / 3,2
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: Stavenhagen
Regelabfuhr: -
Pribbenow zählt 325 Einwohner und wird am 8. März 1260 erstmalig urkundlich genannt. Wiederum Wartislaw, der Pommernherzog, schenkt dem Kloster Dargun das Dorf Pribbenow und bestimmt dessen Grenzen. Von der Anlage her ist das Dorf ein sehr schönes Angerdorf. Die alte Dorfstruktur ist noch deutlich erkennbar, wenn es auch Veränderungen gegeben hat.

auf GoogeMaps ansehen

Remplin
Gemeinde / Stadt: Malchin
versorgt durch: WW Remplin
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 21 / 3.8
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: Stavenhagen
Regelabfuhr: 25.09.2017 - 25.09.2017
Remplin zählt 396 Einwohner und ist ein Ortsteil der Stadt Malchin im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Remplin war bis zum 07.06.2009 eigenständige Gemeinde und liegt am Fuß der Mecklenburgischen Schweiz, zwischen den Städten Malchin und Teterow.

auf GoogeMaps ansehen

Retzow
Gemeinde / Stadt: Malchin
versorgt durch: WW Gülitz
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 25 / 4,5
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: Retzow
Regelabfuhr: -
Retzow zählt 139 Einwohner.

auf GoogeMaps ansehen

Rittermannshagen
Gemeinde / Stadt: Faulenrost
versorgt durch: WW Rittermannshagen
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 15 / 2,7
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 31.07.2017 - 01.08.2017
Das an einem See liegende Dorf zählt 92 Einwohner und war 1260 erstmals erwähnt worden. Gegründet wurde der Ort durch deutsche Siedler. Lokatoren waren von den neuen Landesherren beauftragt, den Siedlern Land in den bisher von Slawen bewohnten Gebieten zur Verfügung zu stellen. Die Silbe "hagen" deutet darauf hin, dass hier gerodet wurde, ehe es zur Ortsgründung kam. Die Siedlung war in der seltenen Form eines Straßendorfes angelegt; üblicher war die Anlage als Angerdorf. Mitte des 18. Jahrhunderts begann das Bauernlegen. 1848 wurden in Rittermannshagen die acht verbliebenen Bauern in den Südteil der Gemarkung umgelegt. In diesem Zusammenhang entstanden fünf neue Gehöfte außerhalb der Ortslage. Die gräfliche Flur war somit zusammengeschlossen. Im Zentrum der gutseigenen Ackerflächen wurde der Gutshof (Rittermannshagen Hof) errichtet. Die Tagelöhner verblieben in Rittermannshagen und wohnten in den Katen im nördlichen Teil des Dorfes. Drei Bauerngehöfte verblieben im südlichen Teil des Dorfes. Nach der Bodenreform von 1945 setzte bald die sozialistische Kollektivierung der Landwirtschaft ein. Eine große Stallanlage entstand am Ortseingang und ein mehrstöckiger Neubaublock wurde in die Ortslage gesetzt.

auf GoogeMaps ansehen

Rittermannshagen Hof
Gemeinde / Stadt: Faulenrost
versorgt durch: WW Rittermannshagen
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 15 / 2,7
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 04.08.2015 - 05.08.2015
Das Dorf zählt 40 Einwohner und war Mitte des 19. Jahrhunderts gegründet worden, um eine Gutswirtschaft aufzubauen. Ein Teil der Bauern, die durch das Bauernlegen ihre Wirtschaft verloren hatten, leisteten jetzt am Gutshof Dienste. Die Katenhäuser befanden sich in Rittermannshagen, so dass die Tagelöhner täglich bis zum Gutshof laufen mussten.

auf GoogeMaps ansehen

Ritzerow
Gemeinde / Stadt: Ritzerow
versorgt durch: WW Ritzerow
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 20 / 3,6
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: Ritzerow
Regelabfuhr: 06.06.2017 - 06.06.2017
Ritzerow zählt 320 Einwohner und ist eine Gemeinde im Süden des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte. Sie liegt nordwestlich von Neubrandenburg und gehört dem Amt Stavenhagen an, das seinen Verwaltungssitz in der Reuterstadt Stavenhagen hat.

auf GoogeMaps ansehen

Rosenow
Gemeinde / Stadt: Rosenow
versorgt durch: WW Rosenow
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 24 / 4,3
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: Rosenow
Regelabfuhr: 26.09.2017 - 26.09.2017
Rosenow zählt 596 Einwohner und ist eine Gemeinde im Süden des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte. Sie liegt nordwestlich von Neubrandenburg und gehört dem Amt Stavenhagen an, das seinen Verwaltungssitz in der Reuterstadt Stavenhagen hat.

auf GoogeMaps ansehen

Rottmannshagen
Gemeinde / Stadt: Jürgenstorf
versorgt durch: WW Zettemin
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 37 / 6,6
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 26.07.2017 - 26.07.2017
Rottmannshagen zählt 122 Einwohner und ist ein Ortsteil der Gemeinde Jürgenstorf bei Reuterstadt Stavenhagen. Der Ort gehörte jahrhundertelang zu einer pommerschen Exklave in Mecklenburg.

auf GoogeMaps ansehen

Rützenfelde
Gemeinde / Stadt: Zettemin
versorgt durch: WW Rützenfelde
Wasserhärte (°dH / mmol/l): - / -
Härtebereich: -
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: -
Rützenfelde zählt 7 Einwohner. Vermutlich in der Mitte des 18. Jahrhunderts war hier ein Vorwerk von Zettemin gegründet worden. Interessante historische Gebäude sind in Rützenfelde nicht mehr zu finden. Nachdem der Ort um 1970 aufgegeben wurde, begann nachfolgend die Bebauung mit Bungalows.

auf GoogeMaps ansehen

Salem
Gemeinde / Stadt: Malchin
versorgt durch: WW Gülitz
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 25 / 4,5
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: Stavenhagen
Regelabfuhr: -
Salem gehört zur Gemeinde Malchin und zählt 124 Einwohner.

auf GoogeMaps ansehen

Scharpzow
Gemeinde / Stadt: Malchin
versorgt durch: WW Malchin
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 19 / 3,4
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 11.07.2017 - 12.07.2017
Scharpzow, östlich von Malchin gelegen, zählt 133 Einwohner und war ein Dominalgut des großherzoglichen Dominalamtes Stavenhagen. Das Gutshaus ist ein eingeschossiger Backsteinbau mit Krüppelwalmdach und Mittelrisalit.

auf GoogeMaps ansehen

Schlakendorf
Gemeinde / Stadt: Neukalen
versorgt durch: WW Neukalen
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 21 / 3,7
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 22.05.2017 - 23.05.2017
Schlakendorf zählt 90 Einwohner und liegt etwa 3 km westlich von Neukalen am Rande der Wiesenniederung der Peene. Es wird erstmalig in einer Urkunde vom 30.3.1287 genannt. Um 1314 war es ein recht bedeutender Ort im Lande Hart. Das Dorf hatte 25 Bauernstellen sowie eine 1305 errichtete Kirche mit Pfarrstelle und Küsterei. Die Bauern waren im Laufe der Zeit gelegt worden und das Dorf kam in der Mitte des 17. Jahrhunderts unter herzoglicher Verwaltung (Domanium). 1738 war die Kirche so baufällig, daß sie zusammenstürzte. 1756 wurde die Verwaltung des Amtes Neukalen nach Schlakendorf verlegt und ein großes zweistöckiges Gebäude errichtet. Als ab 1782 die Amtsverwaltung von Dargun aus erfolgte, bezog der neue Pächter Döhn das große Haus. Maurermeister Wilhelm Harm erbaute 1888 auf dem 1879 neu angelegten Friedhof eine sehenswerte kleine Friedhofskapelle. Das Schulgebäude stammt von 1887. Der letzte Pächter des Hausgutes, Ahlert, mußte 1945 Schlakendorf verlassen. Das Land wurde bei der Bodenreform an 56 Bauern aufgeteilt. Das Gutshaus steht heute leider leer.

auf GoogeMaps ansehen

Schönkamp
Gemeinde / Stadt: Neukalen
versorgt durch: WW Schorrentin
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 23 / 4,1
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 30.05.2017 - 30.05.2017
Schönkamp zählt 13 Einwohner und liegt etwa 2 km nördlich von Neukalen, etwas abseits der Straße nach Gnoien. Der hier ab 1756 in schöner Lage aufgebaute herzogliche Pachthof mit Tagelöhnerkaten und Wirtschaftsgebäuden erhielt 1758 die Bezeichnung "Schönenkamp". Bis 1945 bewirtschafteten Pächter die 306 ha, zuletzt die Familie Mussäus. Das baufällige Herrenhaus wurde um 1990 abgerissen.

auf GoogeMaps ansehen

Schorrentin
Gemeinde / Stadt: Neukalen
versorgt durch: WW Schorrentin
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 23 / 4,1
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 29.05.2017 - 30.05.2017
Schorrentin zählt 80 Einwohner. Ein genaues Gründungsdatum des Dorfes Schorrentin ist nicht bekannt. Man geht davon aus, dass sich irgendwann nach der Völkerwanderung eine slawische Familie auf einem ihr günstig erscheinenden, versteckt liegenden Platz an einem Bach niederließ und die erste Hütte des Dorfes baute. Das Dorf wurde, nach seinem ersten slawischen Besitzer Skoreta, Skoretin genannt. Eine heilige Stätte gehörte ebenfalls zum Dorf. Es war ein Lindenhain, in welchem die Slawen ihren Göttern Opfergaben darbrachten. Spätestens in der Mitte des 13. Jahrhunderts dürften die ersten deutschen Siedler hier eingetroffen sein. Da es in der Regel so war, dass sich die deutschen Bauern und Handwerker in slawischen Dörfern ansiedelten, so hat Schorrentin in dieser Hinsicht eine Besonderheit aufzuweisen. Wie den Urkunden zu entnehmen ist, gab es in früherer Zeit ein deutsches und ein slawisches Dorf Schorrentin. Die deutschen Bauern errichteten in einiger Entfernung ein neues Dorf mit einer Kirche und nannten es ebenfalls Schorrentin. Wahrscheinlich fällt die Gründung des deutschen Schorrentin mit dem Bau seiner Kirche in die Zeit zwischen 1230 und 1260. Das slawische Dorf hat noch mindestens bis in die zweite Hälfte des 16. Jahrhunderts selbstständig bestanden. Länger als an anderen Orten hat sich hier eine slawische Restbevölkerung gehalten. Über den Ort Schorrentin spricht erstmals eine in Hohen Mistorf ausgefertigte lateinische Urkunde vom 16. Juni 1305. In diesem Zeitraum wird auch die Kirche zum ersten Mal erwähnt.

auf GoogeMaps ansehen

Schwabendorf
Gemeinde / Stadt: Faulenrost
versorgt durch: WW Rittermannshagen
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 15 / 2,7
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 02.08.2017 - 04.08.2017
Schwabendorf zählt 73 Einwohner und ist ein Ortsteil der Gemeinde Faulenrost im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte.

auf GoogeMaps ansehen

Schwandt
Gemeinde / Stadt: Rosenow
versorgt durch: WW Rosenow
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 24 / 4,3
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 24.04.2017 - 25.04.2017
Der Ort zählt 121 Einwohner und wird durch den großen Anger mit dem eigenwilligen Kirchenbau, den einst schön gestalteten Wirtschaftsgebäuden des Gutes, von Katenhäusern, mehreren sehr alten Stieleichen und dem am See gelegenen sehenswerten Landschaftspark geprägt.

auf GoogeMaps ansehen

Seedorf
Gemeinde / Stadt: Basedow
versorgt durch: WW Basedow
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 17 / 3,1
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 11.04.2017 - 11.04.2017
Seedorf gehört zur Gemeinde Basedow und zählt 87 Einwohner.

auf GoogeMaps ansehen

Stavenhagen
Gemeinde / Stadt: Stavenhagen
versorgt durch: WW Stavenhagen II
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 18 / 3,2
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: Stavenhagen
Regelabfuhr: 11.10.2017 - 20.10.2017
Stavenhagen zählt 4798 Einwohner und ist eine Kleinstadt im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Sie ist Amtssitz des Amtes Stavenhagen und führt seit dem 12. Juli 1949 die Bezeichnung Reuterstadt vor ihrem Namen. Das Tor zur "Mecklenburgischen Schweiz", nahe der Deutschen Alleenstraße, öffnet sich mit der kleinen Stadt Stavenhagen. Ihre Popularität verdankt sie Fritz Reuter, dem bedeutendsten niederdeutschen Dichter, dessen Leben, Werk und Vermächtnis im Fritz-Reuter-Literaturmuseum liebevolle Pflege erfahren. Sehenswert ist nicht nur der historische Marktplatz mit dem schönen Reuterdenkmal, auch das alte Schloss mit Park und Schlossmauer und die Kirche zeugen von der Geschichte der Stadt. Altes und Neues, Kultur und wirtschaftliches Wachstum aufs Glücklichste miteinander verbunden - das ist die Reuterstadt Stavenhagen.

auf GoogeMaps ansehen

Stavenhof
Gemeinde / Stadt: Stavenhagen
versorgt durch: WW Stavenhagen II
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 18 / 3,2
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 20.10.2017 - 20.10.2017
Stavenhof gehört zur Gemeinde Stavenhagen.

auf GoogeMaps ansehen

Stöckersoll
Gemeinde / Stadt: Basedow
versorgt durch: WW Basedow
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 17 / 3,1
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 19.04.2017 - 19.04.2017
Stöckersoll zählt 62 Einwohner und ist ein Ortsteil von Basedow. Eine breite Lindenallee mit separatem Fußweg führt von Basedow zum ehemaligen Wirtschaftshof Stöckersoll. Da in Basedow in den repräsentativen Stallbauten kein Platz für Getreidegarben vorhanden war, wurden dafür außerhalb Basedows in Stöckersoll große, aber weniger repräsentative Scheunen errichtet. In diesen fand in den Wintermonaten das Dreschen der Garben auf der Tenne statt. Die Scheunen stehen nicht mehr und das Dorf wird jetzt durch die Aufsiedlung nach dem 2. Weltkrieg geprägt. Von Stöckersoll führt eine Eichenallee, die in der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts angelegt wurde, in die Ortschaft Liepen mit einer alten Wasserburg. Auch die Orte Neuhäuser und Neu Basedow sind über Wanderwege durch den Basedower Forst zu erreichen.

auf GoogeMaps ansehen

Sülten
Gemeinde / Stadt: Briggow
versorgt durch: WW Sülten
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 19 / 3,5
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: Sülten
Regelabfuhr: 07.06.2017 - 09.06.2017
Sülten zählt 181 Einwohner und ist ein typisches langgestrecktes Straßenangerdorf mit dem im Gegensatz zum Gutsdorf vorherrschenden Dreiseithöfen. Sehenswert sind der kleine Kirchanger mit der in den Jahren 1870 bis 1873 erbauten Dorfkirche im neugotischen Stil. Das kleine ehemalige Gutsdorf Sülten-Hof ist von Neubauerngehöften geprägt.

auf GoogeMaps ansehen

Tarnow
Gemeinde / Stadt: Rosenow
versorgt durch: WW Rosenow
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 24 / 4,3
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 02.05.2017 - 03.05.2017
Tarnow zählt 130 Einwohner und gehört zur Gemeinde Rosenow. Tarnow besitzt eine Kirche. Der kleine achteckige Fachwerkbau aus dem 18. Jahrhundert trägt ein Zeltdach mit schindelgedeckter Haube. Die Ausstattung im Inneren mit Kanzelaltar und Patronatsempore an den drei westlichen Seiten ist schlicht gehalten und stammt aus der Erbauungszeit. Eine Glocke, die 1760 von Valentin Schulz aus Rostock gegossen wurde, hängt im freistehenden Glockenstuhl. zentral geplant 2012

auf GoogeMaps ansehen

Tarnower Mühle
Gemeinde / Stadt: Rosenow
versorgt durch: WW Luplow
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 17 / 3,0
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 29.04.2015 - 04.05.2015
Tarnow zählt 130 Einwohner und ist eine Gemeinde im Westen des Landkreises Güstrow in Mecklenburg-Vorpommern (Deutschland). Die Gemeinde wird vom Amt Bützow Land mit Sitz in der Stadt Bützow verwaltet. zentral geplant 2012

auf GoogeMaps ansehen

Teerofen
Gemeinde / Stadt: Basedow
versorgt durch: WW Eigenversorgung
Wasserhärte (°dH / mmol/l): - / -
Härtebereich: -
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 19.04.2017 - 19.04.2017
Teerofen gehört zur Gemeinde Basedow und zählt 4 Einwohner.

auf GoogeMaps ansehen

Viezenhof
Gemeinde / Stadt: Malchin
versorgt durch: WW Viezenhof
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 19 / 3,3
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 04.10.2017 - 04.10.2017
Viezenhof gehört zur Gemeinde Malchin und zählt 16 Einwohner.

auf GoogeMaps ansehen

Voßfeld
Gemeinde / Stadt: Rosenow
versorgt durch: WW Luplow
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 17 / 3,0
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 26.04.2017 - 26.04.2017
Voßfeld gehört zur Gemeinde Rosenow und zählt 15 Einwohner.

auf GoogeMaps ansehen

Voßhagen
Gemeinde / Stadt: Jürgenstorf
versorgt durch: WW Jürgenstorf
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 19 / 3,5
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 26.07.2017 - 26.07.2017
Voßhagen zählt 32 Einwohner und bezeichnet einen Ortsteil der Gemeinde Jürgenstorf im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte.

auf GoogeMaps ansehen

Wackerow
Gemeinde / Stadt: Ritzerow
versorgt durch: WW Ritzerow
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 20 / 3,6
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 02.06.2017 - 02.06.2017
Wackerow zählt 33 Einwohner und besteht aus einer Ansammlung von Einzelgehöften, die teilweise weit voneinander angeordnet sind und sich gut in das Landschaftsbild einfügen.

auf GoogeMaps ansehen

Warsow
Gemeinde / Stadt: Neukalen
versorgt durch: WW Schorrentin
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 23 / 4,1
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: Warsow
Regelabfuhr: 31.05.2017 - 31.05.2017
Warsow zählt 112 Einwohner und liegt etwa 3 km nordöstlich von Neukalen. Das ehemalige Bauerndorf wird in einer Urkunde vom 4.4.1232 erstmalig erwähnt. Heute ist der ursprüngliche Dorfkern mit den niederdeutschen Hallenhäusern nicht mehr zu erkennen. Die zahlreichen Wohnhäuser finden sich recht weitläufig über die Feldmark verteilt. Überregional bekannt sind die Landgaststätte und das Hotel von Uwe Moll sowie der Reiterhof von Detlef Gültzow.

auf GoogeMaps ansehen

Weitendorf
Gemeinde / Stadt: Ivenack
versorgt durch: WW Ivenack
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 17 / 3,1
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: Stavenhagen
Regelabfuhr: 13.09.2017 - 13.09.2017
Weitendorf zählt 77 Einwohner und bezeichnet einen Ortsteil der Gemeinde Ivenack im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte.

auf GoogeMaps ansehen

Wendischhagen
Gemeinde / Stadt: Malchin
versorgt durch: WW Remplin
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 22 / 3.8
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 20.09.2017 - 20.09.2017
Wendischhagen zählt 46 Einwohner. Die deutsche Siedlung, das ehemalige Deutsch Wargentin, lag südlich der Westpeene und besaß eine Kirche. Es ging im 18. Jahrhundert ein. Auch von der slawischen Siedlung, mit Wendisch Wargentin bezeichnet, gibt es keine Spuren mehr. Im Zusammenhang von Rodungen, die deutsche Siedler an den Hängen der Stauchmoräne vornahmen, ist die Gründung und Bezeichnung Wendischhagen anzunehmen. Ein niedersächsisches Hallenhaus blieb in dem Ort erhalten. Die übrigen Bauernhäuser wurden im 19. Jahrhundert abgerissen. Der Wiederaufbau erfolgte mit ausgemauertem Fachwerk und festen Dächern.

auf GoogeMaps ansehen

Wendischhagen-Ausbau
Gemeinde / Stadt: Malchin
versorgt durch: WW Glasow (Nachbarzweckverband)
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 18 / 3,2
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 28.09.2015 - 28.09.2015
Wendischhagen zählt 46 Einwohner. Die deutsche Siedlung, das ehemalige Deutsch Wargentin, lag südlich der Westpeene und besaß eine Kirche. Es ging im 18. Jahrhundert ein. Auch von der slawischen Siedlung, mit Wendisch Wargentin bezeichnet, gibt es keine Spuren mehr. Im Zusammenhang von Rodungen, die deutsche Siedler an den Hängen der Stauchmoräne vornahmen, ist die Gründung und Bezeichnung Wendischhagen anzunehmen. Ein niedersächsisches Hallenhaus blieb in dem Ort erhalten. Die übrigen Bauernhäuser wurden im 19. Jahrhundert abgerissen. Der Wiederaufbau erfolgte mit ausgemauertem Fachwerk und festen Dächern.

auf GoogeMaps ansehen

Wrodow
Gemeinde / Stadt: Mölln
versorgt durch: WW Groß Helle
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 19 / 3,4
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 26.04.2017 - 26.04.2017
Der Ort zählt 55 Einwohner und wurde erstmals erwähnt, als Fürst Borwin 1271 das Dorf Wrodow mit dem gesamten Inventar dem Kloster Ivenack überlässt. Nach der Reformation kam Wrodow in herzöglichen Besitz. 1656 erwirbt Joachim Engel pfandweise das Gutsdorf. Es folgten in den nachfolgenden Zeiten häufige Wechsel der Besitzer und Lehnsherren. 1817 konnte der Gastwirt Neumann das Anwesen erwerben und es blieb bis in das 20. Jahrhundert Familienbesitz. Der letzte Nachkomme der Neumann-Familie, ein sehr streitfreudiger und anstrengender Mensch, verstarb 1933 ohne Nachkommen im Wrodower Gutshaus. Nach Kriegsende wohnten Flüchtlinge aus Bessarabien und aus der Bukowina im Gutshaus. 1993 verkaufte die Gemeinde das Gutshaus an den "Kunstverein Schloss Wrodow". Der Verein wirkt in einem Gesamtprojekt von künstlerischen, sozialen und sinnlich-vitalen Ereignissen am Ort und über den Ort hinaus.

auf GoogeMaps ansehen

Wüstgrabow
Gemeinde / Stadt: Stavenhagen
versorgt durch: WW Stavenhagen II
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 18 / 3,2
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 29.09.2017 - 29.09.2017
Der Ortsteil Wüstgrabow zählt 29 Einwohner und wurde unter dem Namen Grabow bereits 1226 erstmals urkundlich erwähnt. Vom ehemaligen Gut sind lediglich große Stallgebäude erhalten geblieben. Um den kleinen Dorfanger gruppierten sich alte und neue Bausubstanz.

auf GoogeMaps ansehen

Zettemin
Gemeinde / Stadt: Zettemin
versorgt durch: WW Zettemin
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 37 / 6,6
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 26.06.2017 - 28.06.2017
Zettemin zählt 269 Einwohner und ist eine Gemeinde im Süden des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte. Sie liegt nordwestlich von Neubrandenburg und gehörte bis zum 31. Januar 2004 dem Amt Stavenhagen-Land und seit der Fusion mit der Stadt Stavenhagen dem Amt Stavenhagen an, das seinen Verwaltungssitz in der Reuterstadt Stavenhagen hat.

auf GoogeMaps ansehen

Zolkendorf
Gemeinde / Stadt: Ivenack
versorgt durch: WW Ivenack
Wasserhärte (°dH / mmol/l): 17 / 3,1
Härtebereich: hart
Abwasserentsorgung: dezentral
Regelabfuhr: 06.09.2017 - 08.09.2017
Zolkendorf zählt 76 Einwohner. Erstmals war der Ort 1256 schriftlich genannt und mit „Soldekendorp“ bezeichnet worden. Das kann als „Ort des Sulek“ gedeutet werden.

auf GoogeMaps ansehen